• banner1
  • banner2
  • banner3
  • banner4
  • banner5

 

 

 

Der Client des pUsers kommuniziert mit der OSGD Umgebung auf der Basis von HTTPS.

Voraussetzung sind ein Browser sowie JAVA. Beim ersten Verbindungsaufbau wird eine plattformspezifische Komponente geladen, die als Präsentations-Engine arbeitet (TCC).

Die Kommunikation endet auf dem Server am OSGD Proxy, der zwischen HTTPS Traffic und getunneltem Präsentationstraffic (AIP) unterscheiden kann. Der HTTPS Traffic wird an den OSGD Apache/Tomcat Sever geleitet, der Präsentationstraffic (AIP) an OSGD selbst.

Durch diese Methode entsteht eine Protokolltrennung zwischen Client und Applikation, da egal welches Applikationsprotkoll (SSH, Telnet, X11, RDP, ICA) genutzt wird, zum Client immer HTTPS gesprochen wird. Dies ist die logische Protokolltrennung.

Da der OSGD Traffic nicht bis zum Applikationsserver reicht, ergänzt sich zur logischen Protokolltrennung auch noch eine physische Protokolltrennung. Eingehender Client Traffic und ausgehender Applikationstraffic können über unterschiedliche Netzsegmente/Netzwerkkarten erfolgen.

Copyright © VISULOX